Essential German, Book 3

Chapter Five

Schöne Worte helfen viel und kosten wenig.

Nice words help a lot and cost little.

Vocabulary

der Januar - January

der Februar - February

der März - March

der April - April

der Mai - May

der Juni - June

der Juli - July

der August - August

der September - September

der Oktober - October

der November - November

der Dezember - December

als - than; as (but not in equal comparisons, where wie is used)

braun - brown

eigentlich - actual(ly)

entweder ... oder - either ... or

gewöhnlich - usual(ly)

heiß - hot

r Schultag (-e) - school day

Note: Germans often use the definite article with the names of months, e.g., der Mai ist der schönste Monat. In German, one uses the contraction im with months, e.g., im Mai (in May)

Grammar

Adjectives are said to have three degrees: positive, comparative, and superlative. Examples:

Positive Comparative Superlative
strong stronger strongest
beautiful more beautiful most beautiful
good better best

Note: In German, there are no two-word comparative or superlative forms.

Most German adjectives form their comparative and superlative forms by adding er and st, respectively, to the positive degree. Examples:

Positive Comparative Superlative
einfach einfacher einfachste
höflich höflicher höflichste
lang länger längste
alt älter älteste

A superlative adjective never appears in a sentence without an adjective ending; this is sometimes -e (the ending used in the charts on this page), but other endings are used as well.  Examples:

Er ist der klügste. (He is the smartest.)

Wir haben den klügsten Bruder. (We have the smartest brother.)

Sie ist am klügsten. (She is smartest.)

Like lang and alt, most one-syllable adjectives with a, o, or u have an Umlaut (¨) in the comparative and superlative forms.

Note the ending est in the superlative of alt. This is typical of adjectives that end in t in the positive degree.

A few adjectives have very irregular comparative and superlative forms. Examples:

Positive Comparative Superlative
gut besser beste
viel mehr meiste
Here are some adjectives you have studied, along with their comparative and superlative forms:
Positive Comparative Superlative
einfach einfacher einfachste
alt älter älteste
blau blauer blau(e)ste
gewöhnlich gewöhnlicher gewöhnlichste
groß größer größte
klein kleiner kleinste
gut besser beste
langsam langsamer lansamste
krank kränker kränkste
grün grüner grünste
gelb gelber gelbste
natürlich natürlicher natürlichste
kurz kürzer kürzeste
neu neuer neu(e)ste
heiß heißer heißeste
schnell schneller schnellste
weit weiter weiteste
lang länger längste
früh früher früh(e)ste
rot röter röteste
richtig richtiger richtigste
dumm dümmer dümmste
voll voller vollste
kalt kälter kälteste
fleißig fleißiger fleißigste
schwer schwerer schwerste
müde müder müdeste
viel mehr meiste
genau genauer genau(e)ste
wirklich wirklicher wirklichste
schwarz schwärzer schwärzeste
wichtig wichtiger wichtigste
pessimistisch pessimistischer pessimistischste
wenig weniger wenigste
frei freier frei(e)ste
interessant interessanter interessanteste

Many German adverbs have the same forms as their adjective counterparts, but they do not use adjective endings in the positive and comparative degrees. The superlative degree of the adverb is the am-form of the adjective, e.g., am besten, am fleißigsten. You have learned many adverbs that are not derived from adjectives; most, like nur, manchmal, and immer, do not have comparative and superlative forms. Here are a few that do:

Positive Comparative Superlative
bald eher am ehesten
gern lieber am liebsten
oft öfter am öftesten

Equal comparasons: so groß (alt, klein, jung) wie - as large (old, small, young) as

Unequal comparisons: größer (älter, kleiner, jünger) als - larger (older, smaller, younger) than

Gern, lieber, am liebsten:

Ich lese gern. (I like to read.)

Ich spiele lieber. (I prefer to play)

Ich esse am liebsten. (Most of all I like to eat.)

Reading

Lehrerin: Maria, kannst du uns sagen, welche Monate im Winter kommen?

Maria: Dezember, Januar, Februar und März.

Lehrerin: Sehr gut. Alex, was sind die Herbstmonate?

Alex: September, Oktober, November und Dezember.

Lehrerin: Auch richtig. Monika, welche Monate sind im Sommer?

Monika: Juni, Juli, August und September.

Lehrerin: Ihr seid alle heute sehr klug. Peter, welche Monate haben wir im Frühling?

Peter: Gar keine, Frau Lehrerin.

Lehrerin: Keine? Wie kannst du das sagen? Im Frühling sind doch der März, der April, der Mai und der Juni.

Peter: Aber ich habe genau gezählt. Maria hat vier Monate genannt, Alex vier und Monika auch vier. Das macht zusammen zwölf, und Sie haben uns gesagt, dass das Jahr nur zwölf Monate hat.

Lehrerin: Ach, Peter. Der Winter hat Teile von den Monaten Dezember und März, der Frühling Teile von März und Juni usw. Verstehst du? Jetzt noch eine Frage: Maria, was ist der heißeste Monat?

Maria: Entweder der Juli oder der August. Ich glaube, beide Monate sind heißer als der Juni und der September.

Lehrerin: Ich auch. Alex, in welchem Monat regnet es am meisten?

Alex: Gewöhnlich im April.

Lehrerin: Ich glaube, du hast recht. Monika, in welchem Monat werden die Bäume rot, braun und gelb?

Monika: Im Oktober haben die Bäume eigentlich die schönsten Farben.

Lehrerin: Vielleicht ist kein anderer Monat so schön wie der Oktober. Peter, was ist für dich der schönste Monat?

Peter: Bestimmt der Februar, Frau Lehrerin.

Lehrerin: Warum denn?

Peter: Weil Februar der kürzeste Monat des ganzen Jahres ist, und wir haben dann nicht so viele Schultage.

Exercises

A. Write sentences using comparative and superlative forms, according to the following model: Biologie ist schwer. (Chemie, Geschichte) Chemie ist schwerer. Geschichte ist am schwersten.

1. Sie ist alt. (du, ich)

2. Latein ist interessant. (Spanisch, Deutsch)

3. Der Winter ist schön. (der Frühling, der Herbst)

4. Die Katze läuft schnell. (der Hund, das Pferd)

5. Das Meer ist blau. (der Himmel, deine Augen)

6. Der Schüler spricht gut. (die Schülerin, die Lehrerin)

7. Meine Schwester ist fleißig. (mein Bruder, mein Vetter)

8. Ich arbeite wenig. (er, du)

9. Wir spielen viel. (arbeiten, schlafen)

10. Ich esse gern. (arbeiten, spielen)

B. Express in German.

1. Do you know which month has fewer days, September or October?

2. Peter forgot that there are no school days in July.

3. I would like to know in which month your (s.) parents are coming.

4. How many months have names that are longer than the name April? Can you count them?

5. It is usually hotter in June than in May.

6. It probably rained more in August than in September.

7. In January and February the weather is too cold--definitely colder than in November and December.

8. Either April or May is the prettiest month of the entire year.

9. I like March better than August, but October is prettier than both because of the many colors of the trees.

10. Please sit down (s.); I must speak with you. Do you have time now, or do you have to go home?

11. The small boy got up at seven o'clock. Then he washed his hands and face.

12. How long did your (pl.) children wait for them?

13. Actually it was the right present--a brown skirt, something she wanted.

C. Write sentences according to the following models: Gisela ist 15 Jahre alt. Günther ist 14 Jahre alt. Gisela ist älter als Günther (or: Günther ist jünger als Gisela). Anna ist 16 Jahre alt. Andreas ist auch 16 Jahre alt. Anna ist so alt wie Andreas (or: Andreas ist so alt wie Anna). Translate your answers.

1. Irene steht morgens um halb sechs auf. Paul steht morgens auch um halb sechs auf.

2. Hans-Georg arbeitet den ganzen Tag. Wolfgang arbeitet auch den ganzen Tag.

3. Paul steht morgens um halb sieben auf. Jens steht morgens um sechs Uhr auf.

4. Hans-Georg arbeitet den ganzen Tag. Paul arbeitet nur vier Stunden.

5. Du bist 16 Jahre alt. Jens ist erst 15 Jahre alt.

D. Express in German.

1. I cannot find the invitation that we received yesterday. Have you (pl.) seen it?

2. Where did you (s.) travel to? To Munich? Did you go by train or by car? Did someone go along? When did you come back?

3. My brother is usually more polite than my sister. / How do you (s.) mean that?

4. Today is the best day of my life, but tomorrow will probably be better.

5. That was the worst movie I've ever seen. Nevertheless the movie theater was full.

6. Because she is an exchange student, she does not always understand everything that her friends (m. & f.) say. Sometimes I have to translate for her.

7. Do you really want to begin immediately?

8. Is Mr. Haller still healthy? / No, not at all; he's dead. He died several months ago.

9. What time is it, please? It's important! / It's exactly quarter till twelve. / Many thanks.

10. We sat on a bench in the park and looked at the beautiful towers of the old castle.

11. In the evening there is usually a lot of traffic in the capital city, mostly taxis.

12. I don't hate my guitar, but I much prefer to play the piano.

Supplementary Vocabulary

einfallen (ä; ist eingefallen) (w/ dat.) - occur to

empfehlen (ie; empfohlen) - recommend

e Erde (-n) - earth; ground

gern haben - like

graben (ä; gegraben) - dig

lieber haben - prefer

s Loch (¨-er) - hole; ein Loch in die Erde graben - dig a hole in the ground

e Maus (¨-er) - mouse

r Nachteil (-e) - disadvantage

r Norden - north

r Osten - east

pflanzen - plant

r Raum (¨-e) - room, space

r Süden - south

überzeugen (über- zeugt) - convince

vergleichen (verglichen) - compare

r Vorteil (-e) - advan- tage

wählen - choose; elect; dial (telephone)

eine Weile - a while

r Westen - west

Grammar

Additional comparative and superlative forms

(Henceforth, those comparative and superlative forms that are not easily derived from their respective positive forms will be included in the vocabulary sections.)

Positive Comparative Superlative
klug klüger klügste
ruhig ruhiger ruhigste
traurig trauriger traurigste
windig windiger windigste
dunkel dunkler dunkelste
hässlich hässlicher hässlichste
laut lauter lauteste
leise leiser leiseste
wunderbar wunderbarer wunderbarste
richtig richtiger richtigste
deutlich deutlicher deutlichste
faul fauler faulste
langweilig langweiliger langweiligste
schlecht schlechter schlechteste
nass nasser nasseste
trocken trockener trockenste
warm wärmer wärmste
frisch frischer frischeste
gesund gesünder gesündeste
sauber sauberer sauberste
streng strenger strengste
vorsichtig vorsichtiger vorsichtigste
leicht leichter leichteste
modern moderner modernste
toll toller tollste
eng enger engste
schwach schwächer schwächste
berühmt berühmter berühmteste
herrlich herrlicher herrlichste

Exercises

A. Express in German.

1. When one compares the north with the south, one finds that it is warmer in the south, isn't it?

2. The boy wanted to plant a tree; therefore he first had to dig a hole in the ground.

3. I chose the brown suit instead of the green suit because I prefer the color.

4. The mouse stuck its head cautiously out of the hole. It didn't want to wake the cat.

5. A Mercedes is larger than a Volkswagen. That has advantages but also disadvantages; for example, the Mercedes has more room for people and luggage, but the Volkswagen costs less.

6. You haven't convinced me yet. Perhaps you can explain it more clearly tomorrow evening.

7. They like the people in the East, but their best friends live in the West.

8. He stood there a while. Because it was cold, he had his hands in his pockets.

9. I recommend this picture here because it looks more natural. / Not bad, but I don't like the facial color.

10. Something just occurred to me: We actually traveled around the world and saw no trees more beautiful than the oaks in front of our house.

11. It's suddenly dark because someone just turned off the light.

12. The dancing lesson always began on time. Afterwards we usually had enough time for a walk through the woods.

13. She made coffee and invited the neighbors. She didn't know that they prefer to drink orange juice.

14. The girl left the notebook, which she needed for her homework, at a friend's (f.) house. / Was she unlucky, or did she really want to go to a movie?

15. My father couldn't breathe well yesterday and had to go to the family doctor. / Does he feel better today?

B. Answer in complete German sentences.

1. Wir wissen nicht, ob wir schon jetzt an die Nordsee fahren sollen oder erst später. Was empfehlen Sie?

2. Ich wohne lieber im Norden als im Süden. Du auch?

3. Ist es dir niemals eingefallen, daß die Erde nicht vier Ecken hat?

4. Ich hoffe, du kannst den Lehrer überzeugen, daß du nicht der faulste Junge auf der ganzen Erde bist. Kannst du das?

5. In seinem Aufsatz will er München mit Köln vergleichen, nicht wahr? Hat er selbst schon in beiden Städten gewohnt? Wann denn, und wie lange?

6. Sie sagen, die neue Autobahn hat nicht nur Vorteile sondern auch Nachteile. Was sind denn die Nachteile?

7. Wer, außer dem Deutschlehrer, ist der beste Lehrer an dieser Schule? Warum?

8. Du hast doch ein Loch in der Tasche. Hat eine Maus das getan?

9. Warum ist Louisville (nicht) die modernste Stadt, die du kennst?

10. Habt ihr diesen Weihnachtsbaum gewählt? Ja? War das wirklich der schönste Baum, den ihr gesehen habt?

 

Translation of Reading

Teacher: Maria, can you tell us which months come in the winter?

Maria: December, January, February, and March.

Teacher: Very good. Alex, what are the fall months?

Alex: September, October, November, and December.

Teacher: Also correct. Monika, which months are in the summer?

Monika: June, July, August, and September.

Teacher: All of you are very smart today. Peter, which months do we have in the spring?

Peter: None at all, teacher.

Teacher: None? How can you say that? March, April, May, and June are in the spring.

Peter: But I counted exactly. Maria named four months, Alex four, and Monika also four. Together that makes twelve, and you told us that the year has only twelve months.

Teacher: Oh, Peter. Winter has parts of the months of December and March, spring parts of the months of March and June, etc. Do you understand? Now, another question: Maria, what is the hottest month?

Maria: Either July or August. I think both months are hotter than June and September.

Teacher: I do too. Alex, in what month does it rain most?

Alex: Usually in April.

Teacher: I think you are right. Monika, in what month do the trees become red, brown, and yellow?

Monika: The trees actually have the prettiest colors in October.

Teacher: Perhaps no other month is as beautiful as October. Peter, what is the prettiest month for you?

Peter: Definitely February, teacher.

Teacher: Why?

Peter: Because February is the shortest month of the whole year, and then we don't have as many school days.

Answers to Exercises

A. 1. Du bist älter. Ich bin am ältesten. 2. Spanisch ist interessanter. Deutsch ist am interessantesten. 3. Der Frühling ist schöner. Der Herbst ist am schönsten. 4. Der Hund läuft schneller. Das Pferd läuft am schnellsten. 5. Der Himmel ist blauer. Deine Augen sind am blauesten. 6. Die Schülerin spricht besser. Die Lehrerin spricht am besten. 7. Mein Bruder ist fleißiger. Mein Vetter ist am fleißigsten. 8. Er arbeitet weniger. Du arbeitest am wenigsten. 9. Wir arbeiten mehr. Wir schlafen am meisten. 10. Ich arbeite lieber. Ich spiele am liebsten.

B. 1. Wissen Sie, welcher Monat weniger Tage hat, der September oder der Oktober? 2. Peter hat vergessen, dass es keine Schultage im Juli gibt. 3. Ich möchte wissen, in welchem Monat deine Eltern kommen. 4. Wie viele Monate haben Namen, die länger als der Name April sind? Können Sie sie zählen? 5. Es ist gewöhnlich heißer im Juni als im Mai. 6. Es hat wahrscheinlich mehr im August als im September geregnet. 7. Im Januar und im Februar ist das Wetter zu kalt--bestimmt kälter als im November und im Dezember. 8. Entweder der April oder der Mai ist der schönste Monat des ganzen Jahres. 9. Mir gefällt der März besser als der August, aber Oktober ist schöner als beide wegen der vielen Farben der Bäume. 10. Bitte, setz dich! Ich muss mit dir sprechen. Hast du jetzt Zeit, oder muss du nach Hause gehen? 11. Der kleine Junge ist um sieben Uhr aufgestanden. Dann hat er sich die Hände und das Gesicht gewaschen. 12. Wie lange haben eure Kinder auf sie gewartet? 13. Eigentlich war es das richtige Geschenk--ein brauner Rock, etwas, was sie wollte.

C. 1. Paul steht morgens so früh auf wie Irene. Paul gets up in the morning as early as Irene. 2. Wolfgang arbeitet so lange wie Hans-Georg. Wolfgang works as long as Hans-Georg. 3. Paul steht morgens später auf als Jens. Paul gets up in the morning later than Jens. 4. Hans-Georg arbeitet länger als Paul. Hans-Georg works longer than Paul.5. Du bist älter als Jens. You are older than Jens.

D. 1. Ich kann die Einladung, die wir gestern bekommen haben, nicht finden. Habt ihr sie gesehen? 2. Wohin bist du gefahren? Nach München? Bist du mit dem Zug oder mit dem Wagen gefahren? Ist jemand mitgefahren? Wann bist du zurückgekommen? 3. Mein Bruder ist meistens höflicher als meine Schwester. / Wie meinst du das? 4. Heute ist der beste Tag meines Lebens, aber morgen wird wahrscheinlich besser sein. 5. Das war der schlechteste Film, den ich je gesehen habe. Trotzdem war das Kino voll. 6. Weil sie Austauschschülerin ist, versteht sie nicht immer alles, was ihre Freunde und Freundinnen sagen. Manchmal muss ich für sie übersetzen. 7. Wollen Sie wirklich sofort beginnen? 8. Ist Herr Haller noch gesund? / Nein, gar nicht; er ist tot. Er ist vor ein paar Monaten gestorben. 9. Wie viel Uhr ist es, bitte? Es ist wichtig! / Es ist genau Viertel vor zwölf. / Vielen Dank. 10. Wir haben im Park auf einer Bank gesessen und haben uns die schönen Türmer des alten Schlosses angesehen. 11. Abends gibt es gewöhnlich viel Verkehr in der Hauptstadt, meistens Taxis. 12. Ich hasse meine Gitarre nicht, aber ich spiele viel lieber Klavier. 

A. 1. Wenn man den Norden mit dem Süden vergleicht, findet man, dass es im Süden wärmer ist, nicht wahr? 2. Der Junge wollte einen Baum pflanzen; also musste er zuerst ein Loch in die Erde graben. 3. Ich habe den braunen Anzug anstatt des grünen Anzuges gewählt, denn ich habe die Farbe lieber. 4. Die Maus hat vorsichtig den Kopf aus dem Loch gesteckt. Sie wollte die Katze nicht wecken. 5. Ein Mercedes ist größer als ein Volkswagen. Das hat Vorteile aber auch Nachteile; zum Beispiel, der Mercedes hat mehr Platz für Leute und Gepäck, aber der Volkswagen kostet weniger. 6. Sie haben mich noch nicht überzeugt. Vielleicht können Sie es morgen Abend deutlicher erklären. 7. Sie mögen die Leute im Osten, aber ihre besten Freunde wohnen im Westen. 8. Er hat eine Weile dort gestanden. Weil es kalt war, hat er die Hände in den Taschen gehabt. 9. Ich empfehle dieses Bild hier, weil es natürlicher aussieht. / Nicht schlecht, aber mir gefällt die Gesichtsfarbe nicht. 10. Mir ist gerade etwas eingefallen: Wir sind eigentlich um die Welt gefahren und haben keine schöneren Bäume gesehen als die Eichen vor unserem Haus. 11. Es ist plötzlich dunkel, weil jemand gerade das Licht ausgemacht hat. 12. Die Tanzstunde hat immer rechtzeitig angefangen. Nachher haben wir meistens genug Zeit für einen Spaziergang durch den Wald gehabt. 13. Sie hat Kaffee gemacht und die Nachbarn eingeladen. Sie hat nicht gewusst, dass sie lieber Orangensaft trinken. 14. Das Mädchen hat das Heft, das sie für ihre Hausaufgaben gebraucht hat, bei einer Freundin gelassen. / Hat sie Unglück gehabt, oder wollte sie wirklich ins Kino gehen? 15. Mein Vater konnte gestern nicht gut atmen und musste zum Familienarzt gehen. / Fühlt er sich heute wieder besser?

B. 1. Zu dieser Zeit ist es an der Nordsee noch zu kalt. Fahren Sie doch nach Spanien, wo es warm ist. 2. Ich wohne lieber im Süden, weil es im Winter nicht so kalt wird. 3. Wie viele Ecken hat sie? 4. Ach, Mutti, irgendwo auf der Welt ist jemand, der fauler ist als ich. 5. In Köln hat er von 1995 bis 1998 mit seiner Familie gewohnt, und er hat einen Vetter in München, den er von Zeit zu Zeit besucht. 6. Sie ist schon zu eng für den Verkehr, und sie hat schon viele Löcher. 7. Es ist schwer zu sagen, weil es hier viele ausgezeichnete Lehrer und Lehrerinnen gibt. 8. Nein, das haben entweder meine Schlüssel, meine Kulis oder mein Geld getan. 9. Louisville ist schon modern aber nicht moderner als viele andere Städte in Amerika und auch in anderen Ländern. 10. Ja, wir haben diesen Baum gewählt, weil die besseren zu viel gekostet haben.

Return to Essential German, Book 3, title page
Glossary: German to English
Glossary: English to German
Grammar Appendix