Essential German, Book 3

Chapter Six

Wenn's am besten schmeckt, soll man aufhören.

When it tastes best, you should stop.

Vocabulary

dreizehn - thirteen

vierzehn - fourteen

fünfzehn - fifteen

sechzehn - sixteen

siebzehn - seventeen

achtzehn - eighteen

neunzehn - nineteen

zwanzig - twenty

dreißig - thirty

vierzig - forty

fünfzig - fifty

sechzig - sixty

siebzig - seventy

achtzig - eighty

neunzig - ninety

tausend - a (one) thousand

r Hundertmarkschein (-e) - hundred mark bill

jawohl - yes indeed

e (deutsche) Mark (DM) - German mark

r Scheck (-s) - check

r Verkäufer (-) - salesman, sales clerk

vor (w/ dat. of time) - ago

zurück - back

Grammar

All German cardinal (counting) numbers up to eine Million are written as a single word. Examples:

einundzwanzig (21)

dreiundneunzig (93)

hundertsiebenundsechzig (167)

achttausendvierhundertfünf (8405)

To form most ordinal numbers (numbers like second, sixteenth, and twenty-first) in German, add t to cardinal numbers under twenty and st to twenty and above. Unlike cardinal numbers, ordinal numbers take adjective endings. Examples:

das zweite Beispiel

dem sechzehnten Schüler

die einundzwanzigste Frage

Erste (first) and dritte (third) are the only two irregular German ordinal numbers. The German word for "seventh" is sometimes written siebente and sometimes siebte.

A period placed after a German numeral indicates that it is ordinal, unless the numeral concludes a sentence. Examples:

Heute haben wir den 24. März.

Gestern war der 5. Oktober

Am 19. April 1941 ...

The year 1941 is written in German as follows: neunzehnhunderteinundvierzig.

Reading

Herr V ist in einem Kleidergeschäft. Der Verkäufer ist sein Nachbar, Herr W.

Herr V: ... dreizehn, vierzehn, fünfzehn, sechzehn, siebzehn, achtzehn ... Es tut mir leid, ich habe nicht ganz neunzehn Mark. Ich muß Ihnen einen Hundertmarkschein geben.

Herr W: Dann bekommen Sie DM 81 zurück. Also, zehn, zwanzig, dreißig, vierzig, fünfzig, sechzig, siebzig, achtzig, einundachtzig. Vielen Dank, Herr V.

Herr V: Bitte sehr. Übrigens, haben Sie immer noch das alte Auto, das Sie vor zwei Monaten verkaufen wollten, den VW?

Herr W: Jawohl. Er steht noch hinter dem Haus.

Herr V: Und was war der Preis wieder? Zweitausend Mark, nicht wahr?

Herr W: Ja, aber weil Sie ein guter Nachbar sind, bin ich zufrieden, wenn ich nur DM 1900 bekomme.

Herr V: Das ist sehr nett von Ihnen. Also, heute ist der 15. März ... und das Jahr 1991. Sie nehmen doch natürlich einen Scheck?

Herr W: Aber gerne. Sie sind doch ein guter Nachbar.

Herr V: Nur noch eine kleine Frage: Wie heißen Sie denn eigentlich?

Exercises

A. Write out in German.

1. 19

2. 26

3. 85

4. 101

5. 116

6. 437

7. 648

8. 952

9. 1011

10. 1212

11. 63,509

12. 1492 (year)

13. 1648 (year)

B. Express in German. Write out all numbers.

1. In April it rained 21 days. The sun shone only once before April 10.

2. Thirty years ago everything was different; houses cost much less than today. / You call that "everything"?

3. On the third day of the second week they visited a German family in Munich.

4. The sales clerk asked if the woman wanted to write a check.

5. She discussed with her father the price of the dress that she liked. She didn't want to spend too much.

6. I gave the salesman one thousand marks in hundred-mark bills. "Thank you," said he, and I said, "You're welcome."

7. One can buy a newspaper around the corner. It costs one mark.

8. Do you (s.) know how many hours I worked last week? Forty-eight.

9. If he doesn't find an unoccupied seat, he will definitely be angry.

10. The boy to whom I gave the book on Wednesday read it already on Thursday.

11. Although the cat likes to sleep on the bed, she sometimes lies under the table.

12. Take the boy to the doctor. He really looks very sick.

13. Are you (pl.) looking forward to the vacation? / Yes, indeed. We'll play soccer as often as possible--every day, if we can.

C. Fill in with German phrases as indicated. Write out numbers. Translate the sentences.

1. Was sind denn __________________ (the four advantages), von denen Sie vorgestern gesprochen haben?

2. _______________ (The fourth advantage) ist mir gar nicht klar.

3. Warum gehen _________________ (the twenty soldiers) langsam über die Brücke?

4. Es sind aber nur neunzehn da. _________________________  (The twentieth soldier) fehlt.

5. Sie hat eine neue Sonne gefunden. Ist das nicht schon _______________ (the sixth sun), die wir kennen?

6. Ja. _______________ (The six suns) sind aber alle sehr weit von der Erde weg.

7. Wenn du mich fragst, "Was sind die schönsten Tage deines Lebens?" dann antworte ich wahrscheinlich, "____________ (These two days) im Mai."

8. Beide Austauschschülerinnen haben _________ (on May 2) Geburtstag.

9. Weißt du, wie alt du warst, als du ________________________________  (the thirty-second tooth) bekommen hast?

10. Hat Ihr Sohn schon __________________________ (all thirty-two teeth)?

D. Express in German. Write out numbers.

1. Her birthday is on May 23. Are you (s.) buying her a present?

2. Although they have not actually counted, the mothers believe that two hundred or two hundred and fifty children usually wait in front of the school.

3. I ran farther than you (s.), and faster, too. / So what?

4. The pretty girl received thirteen flowers instead of twelve. Is that a good or a bad sign?

5. Let's go walking this evening. Or do you prefer to stay home?

6. Are you (pl.) intelligent? How much is sixteen plus five? seventeen times four? thirty-six divided by eighteen? eighty-two minus eleven?

7. Sixty divided by three is neither fourteen nor fifteen. Write the correct answer on the board (s.).

8. The interesting woman, who is ninety years old today, has only one wish: She wants to serve all men forever. A beautiful soul!

9. She won't tell him until later how someone stole the TV.

10. How are you (s.)? / Quite well, thanks. As you know, our vacation begins soon, and I will travel with my parents to the Baltic Sea.

11. Do you (s.) speak a second language? How is your pronunciation?

12. While it is raining outside, she always stays inside, but never far from the exit.

Supplementary Vocabulary

s Alphabet (-e) - alphabet

behalten (ä; behalten) - keep

r Beruf (-e) - occupa- tion, profession

bezahlen - pay; pay for

r Buchstabe (-ns, -n) - letter (of alphabet)

r Eindruck (¨-e) - impression

e Kasse - (cash) regis- ter; box office; an der Kasse - at the register

loben - praise

neugierig - curious

s Ohr (-en) - ear

pro - per

rauchen - smoke

rund (runder, rundeste) - round

schießen (geschossen) (auf w/ acc.) - shoot (at)

schlimm - bad; serious

e Socke (-n) - sock

stolz (stolzer, stolzeste) (auf w/ acc.) - proud (of)

(sich) umdrehen (sep.) - turn around

e Zahl (-en) - number

e Zigarette (-n) - cigarette

 

Exercises

A. Express in German.

1. Our alphabet has twenty-six letters. The German alphabet has the same number, doesn't it?

2. If a salesman makes a good impression, I usually buy what he shows me.

3. Fortunately the worker turned around. He saw the fire and was able to save the lives of two other workers.

4. Nineteen years ago my sister smoked her first cigarette; now she smokes twenty or thirty a day. That's not very healthy.

5. Compare him to a person who is proud of his profession (s.). / What is that supposed to mean?

6. You can pay for the socks at the register up front.

7. The thief has a round head, large ears, and long hair. I hope they catch him quickly.

8. I'm curious. Did the jeans really cost almost sixty marks?

9. I have an excellent dentist, whom I can't praise enough.

10. The new servant will not keep the two hundred marks that he found behind the house. He must be very honest.

11. They are all shooting too short. I can throw a ball or a stone farther than that.

12. Does the American woman over there own houses in five countries? / Yes, indeed, and the smallest house has six bedrooms.

13. We no longer have a telephone in the bathroom.

14. Listen well (pl.)! I'll give you the tickets when I pick you up the day after tomorrow at the border.

15. For the package to Germany you (s.) should use the paper in the basement.

B. Answer in complete German sentences.

1. Wieviele Buchstaben hat das deutsche Alphabet?

2. Hat das Schauspiel, das Sie gestern Abend gesehen haben, einen guten oder einen schlechten Eindruck auf Sie gemacht? Was hat Ihnen am besten gefallen?

3. Wie oft dreht sich die Erde pro Tag um?

4. Was hast du an der Kasse gefragt?

5. Warum ist dein Vater so stolz auf seinen Beruf? Willst du auch Lehrer werden?

6. Wie viele Zigaretten raucht deine Schwester pro Tag? Wie lange raucht sie denn schon?

7. Um die Kirche da stehen Hunderte von Soldaten. Was ist denn los?

8. Welcher Monat ist der kürzeste? Wieviele Tage hat er?

9. Ist der Rhein wohl länger oder kürzer als der Mississippi? breiter oder enger?

10. An welchem Tag feiert man Weihnachten?

11. Was macht man bei euch zu Weihnachten?

12. Wie lange habt ihr im Sommer frei? Wie lange dauern die Sommerferien in Deutschland?

13. In Korea--so sagte mir ein Koreaner--gehen die besten Schüler morgens um sechs Uhr dreißig in die Schule, wo sie bis elf Uhr abends bleiben. Dann erst gehen sie nach Hause und schreiben Hausaufgaben. Am nächsten Tag sitzen sie wieder um sechs Uhr dreißig in der Schule. Warum willst du (nicht) in Korea wohnen?

Translation of Reading

Mr. V is in a clothing store. The salesman is his neighbor, Mr. W.

Mr. V: . . . thirteen, fourteen, fifteen, sixteen, seventeen, eighteen . . . I'm sorry, but I don't quite have nineteen marks. I have to give you a hundred-mark bill.

Mr. W: Then you get 81 marks back. So, ten, twenty, thirty, forty, fifty, sixty, seventy, eighty, eight-one. Many thanks, Mr. V.

Mr. V: You're very welcome. By the way, do you still have the old car that you wanted to sell two months ago, the Volkswagen?

Mr. W: Yes, indeed. It's still standing behind my house.

Mr. V: And what was the price again? Two thousand marks, wasn't it?

Mr. W: Yes, but because you are a good neighbor, I will be satisfied if I get only 1900 marks.

Mr. V: That's very nice of you. So, today is March 15 . . . and the year 1991. Naturally you'll take a check?

Mr. W: But gladly. You really are a good neighbor.

Mr. V: Just one more small question: What is your name actually?

 

Answers to Exercises

A. 1. neunzehn 2. sechsundzwanzig 3. fünfundachtzig 4. hunderteins 5. hundertsechzehn 6. vierhundertsiebenunddreißig 7. sechshundertachtundvierzig 8. neunhundertzweiundfünfzig 9. tausendelf 10. tausendzweihundertzwölf 11. dreiundsechzigtausendfünfhundertneun 12. vierzehnhundertzweiundneunzig 13. sechzehnhundertachtundvierzig

B. 1. Im April hat es einundzwanzig Tage geregnet. Die Sonne hat vor dem zehnten April nur einmal geschienen. 2. Vor dreißig Jahren war alles anders; Häuser haben viel weniger als heute gekostet. / Sie nennen das "alles"? 3. Am dritten Tag der zweiten Woche haben sie eine deutsche Familie in München besucht. 4. Der Verkäufer hat gefragt, ob die Frau einen Scheck schreiben wollte. 5. Sie hat mit ihrem Vater den Preis des Kleides, das sie gern hatte, besprochen. Sie wollte nicht zu viel ausgeben. 6. Ich habe dem Verkäufer zweitausend Mark in Hundertmarkscheinen gegeben. "Danke sehr" hat er gesagt, und ich habe "Bitte sehr" gesagt. 7. Man kann um die Ecke eine Zeitung kaufen. Sie kostet eine Mark. 8. Weißt du, wie viele Stunden ich letzte Woche gearbeitet habe? Achtundvierzig. 9. Wenn er keinen unbesetzten Platz findet, wird er bestimmt zornig sein. 10. Der Junge, dem ich am Mittwoch das Buch gegeben habe, hat es schon am Donnerstag gelesen. 11. Obwohl die Katze gerne auf dem Bett schläft, liegt sie manchmal unter dem Tisch. 12. Bringen Sie den Jungen zum Arzt. Er sieht wirklich sehr krank aus. 13. Freut ihr euch auf die Ferien? / Jawohl. Wir werden so viel wie möglich Fußball spielen--jeden Tag, wenn wir es können.

C. 1. die vier Vorteile: What are the four advantages of which you spoke yesterday? 2. Der vierte Vorteil: The fourth advantage isn't clear to me at all. 3. die zwanzig Soldaten: Why are the 20 soldiers going slowly over the bridge? 4. Der zwanzigste Soldat: But there are only 19 there. The twentieth soldier is missing. 5. die sechste Sonne: She found a new sun. Is that not already the sixth sun that we are familiar with. 6. Die sechs Sonnen: Yes. But the six suns are all very far from the earth. 7. Diese zwei Tage: If you ask me, "What are the most beautiful days of your life?" then I will probably answer, "These two days in May." 8. am zweiten Mai: Both exchange students (female) have a birthday on May 2. 9. den zweiunddreißigsten Zahn: Do you know how old you were when your got your thirty-second tooth? 10. alle zweiunddreißig Zähne: Does your son already have all thirty-two teeth?

D. 1. Ihr Geburtstag ist am dreiundzwanzigsten Mai. Kaufst du ihr ein Geschenk? 2. Obwohl sie nicht eigentlich gezählt haben, glauben die Mütter, dass zweihundert oder zweihundertfünfzig Kinder gewöhnlich vor der Schule warten. 3. Ich bin weiter als du gelaufen, und schneller auch. / Na und? 4. Das schöne Mädchen hat dreizehn Blumen anstatt zwölf bekommen. Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen? 5. Machen wir heute Abend einen Spaziergang! Oder bleiben Sie lieber zu Hause? 6. Seid ihr klug? Wie viel ist sechzehn plus fünf? siebzehn mal vier? sechsunddreißig geteilt durch achtzehn? zweiundachtzig weniger elf? 7. Sechzig geteilt durch drei ist weder vierzehn noch fünfzehn. Schreib die richtige Antwort an die Tafel! 8. Die interessante Frau, die heute neunzig Jahre alt ist, hat nur einen Wunsch: Sie will allen Menschen ewig dienen. Eine schöne Seele! 9. Sie wird ihm erst später sagen, wie jemand den Fernseher gestohlen hat. 10. Wie geht es dir? / Ganz gut, danke. Wie du weißt, beginnen unsere Ferien bald, und ich werde mit meinen Eltern an die Nordsee fahren. 11. Sprichst du eine zweite Sprache? Wie ist deine Aussprache? 12. Während es draußen regnet, bleibt sie immer drinnen, aber niemals weit von dem Ausgang.

A. 1. Unser Alphabet hat sechsundzwanzig Buchstaben. Das deutsche Alphabet hat die gleiche Zahl, nicht wahr? 2. Wenn ein Verkäufer einen guten Eindruck macht, kaufe ich meistens das, was er mir zeigt. 3. Zum Glück hat der Arbeiter sich umgedreht. Er hat das Feuer gesehen und konnte das Leben von zwei anderen Arbeitern retten. 4. Vor neunzehn Jahren hat meine Schwester ihre erste Zigarette geraucht; jetzt raucht sie zwanzig oder dreißig pro Tag. Das ist nicht sehr gesund. 5. Vergleich ihn mit einem Menschen, der stolz auf seinen Beruf ist. / Was soll das bedeuten? 6. Sie können die Socken vorne an der Kasse bezahlen. 7. Der Dieb hat einen runden Kopf, große Ohren und lange Haare. Ich hoffe, sie fangen ihn schnell. 8. Ich bin neugierig. Haben die Jeans wirklich fast sechzig Mark gekostet? 9. Ich habe einen ausgezeichneten Zahnarzt, den ich nicht genug loben kann. 10. Der neue Diener wird die zweihundert Mark, die er hinter dem Haus gefunden hat, nicht behalten. Er muss sehr ehrlich sein. 11. Sie schießen alle zu kurz. Ich kann einen Ball oder einen Stein weiter werfen als das. 12. Besitzt die amerikanische Frau dort drüben Häuser in fünf Ländern? / Jawohl, und das kleinste Haus hat sechs Schlafzimmer. 13. Wir haben kein Telefon mehr im Badezimmer. 14. Hört gut zu! Ich gebe euch die Karten, wenn ich euch übermorgen an der Granze abhole. 15. Für das Paket nach Deutschland sollst du das Papier im Keller gebrauchen.

B. 1. Es hat sechsundzwanzig Buchstaben. 2. Es muss einen schlechten Eindruck auf mich gehmacht haben, denn ich bin gleich nach dem Anfang eingeschlafen. 3. Die Erde dreht sich einmal pro Tag um. 4. Ich habe gefragt, wie viel die Karten kosten. 5. Er tut etwas für andere Menschen. Ich bin noch nicht sicher, aber ich glaube schon, dass ich Lehrer werde. 6. Sie raucht etwa vierzig Zigaretten pro Tag. Sie hat vor zehn Jahren ihre erste Zigarette geraucht. 7. Ein Soldat ist gestorben. 8. Der Februar ist der kürzeste Monat. Er hat achtundzwanzig oder neunundzwanzig Tage. 9. Der Rhein ist kürzer als der Mississippi. Er ist auch nicht so breit. 10. Am fünfundzwanzigsten Dezember feiert man bei uns Weihnachten. 11. Wir geben Geschenke und haben ein großes Essen. Wir hören oder singen Weihnachtsmusik. Manche Leute gehen auch in die Kirche.  12. Wir haben mehr als zwei Monate frei. In Deutschland sind die Sommerferien etwas kürzer; dort bekommen die Schüler und Schülerinnen nur etwa sechs Wochen. 13. Das ist eigentlich viel zu viel Arbeit für Kinder.

Return to Essential German, Book 3, title page
Glossary: German to English
Glossary: English to German
Grammar Appendix